Arbeiten und Wohlfühlen nahe München

PDF herunterladen

 

 

[ Stadt & Land ]

Fakten

Zeitgemäße Büroarchitektur außerhalb der Großstadt

Der Boom auf dem Immobilienmarkt in der Metropolregion München hält weiter an. Die Leerstandsquote sinkt auf ein Rekordminimum, da neben Wohnflächen aktuell auch Büroflächen hochbegehrt sind. In diesen Zeiten, in denen das Angebot durch die enorme Nachfrage verschwindend gering wird, blicken Firmen vermehrt auf die Regionen rund um München. Die Gemeinde Gilching im Landkreis Starnberg hebt sich gegenwärtig durch ihr kontinuierliches Wachstum sowie die moderne und gut ausgebaute Infrastruktur besonders hervor.

Mit dem Ausbau des Sonderflughafens Oberpfaffenhofen wird diese Entwicklung auch in den kommenden Jahren weiter anhalten. Sowohl große Forschungszentren wie die DLR (Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt), als auch junge Start-Ups schätzen die Nähe zur Großstadt und gleichzeitig die Vorzüge des Gilchinger Standortes. Für Immobilien gilt es dem Anspruch an eine zeitgemäße, qualitativ hochwertige und funktionale Büroarchitektur außerhalb der Metropole München gerecht zu werden. Ein Anspruch der im [working & living HOUSE] in hohem Maße verwirklicht wurde.

Fakten 2

[ Ästhetik ]

Fakten

Harmonie zwischen Form, Material und Farbe

Die Ansprüche an eine Büroimmobilie haben sich im Laufe der letzten Jahre stark verändert. Vorbei sind die Zeiten klassischer Büroräume mit ausschließlich funktionalem Charakter. Heute wird eine Immobilie harmonisch in die vorhandene Umgebung integriert, um ein ästhetisches Gesamtwerk zu erschaffen. Vor allem die Harmonie zwischen Material, Form und Farbe ist hierfür ausschlaggebend. Im [working & living HOUSE] ist der Einsatz hochwertigen Sichtbetons ein wesentliches Element von Fassade, Gemeinschaftsbereichen und Mieteinheiten.

Dazu kommen Designelemente wie die lichtdurchflutende Glasfassade im Eingangsbereich und die beiden 3,5 tonnenschweren Himmelstreppen, die von einem filigranen roten Eisenfachwerk gehalten werden. Die leuchtend rote Farbe findet sich auch als charakteristisches Wiedererkennungsmerkmal in der Auskragung und der Magistrale wieder. Im Zusammenspiel mit Anthrazit entsteht eine klare Linie, die bis ins kleinste Detail umgesetzt wurde. Dadurch ist die Anziehungskraft des „Roten Magneten“, wie das [working & living HOUSE] von der Gemeinde Gilching genannt wird, nach wie vor ungebrochen.

Fakten 2

[ Raumkonzept ]

Fakten

Die Architektur schafft eine moderne Arbeitswelt

An eine moderne Geschäftsimmobilie stellt die heutige Mieterschaft eine Vielzahl an individuellen Anforderungen. Von der erstklassigen Ausstattung bis hin zur intelligenten Flächengestaltung – das [working & living HOUSE] bietet zeitgemäße Arbeitsräume mit unterschiedlichen Nutzungsvarianten. Je nach Unternehmensgröße, vorhandenem Budget oder Ausstattungswünschen stehen vier verschiedene Raumkonzepte zur Auswahl. Die Business Offices mit knapp 300m² können als Zellen-, Kombi- oder Teambüros genutzt und frei ausgestaltet werden. Eigene Sanitärbereiche und Teeküchen sind in der Ausstattung inbegriffen. Ideal für kleinere Unternehmen oder Start-Ups sind die Cube Offices mit intelligenter Flächengestaltung. Die modernen „Cubes“ bieten anspruchsvolle Büroräume bereits ab einer kleinen Fläche von 50m².

Allgemeine Einrichtungen wie Sanitärbereiche, Teeküche und Freiflächen teilen sich die Cubes. Damit sind sie kosteneffizient und fördern gleichzeitig die Bedeutung der Gemeinschaft im [working & living HOUSE]. Der Business Club als High-End Produkt erstreckt sich über das gesamte oberste Stockwerk (595m²). Das hochwertige Interieur überzeugt durch Designbeleuchtung sowie Akustikdecken und verfügt unter anderem über eine eigene Dachterrasse und ein elektronisches Schließsystem innerhalb der Mieteinheit. Die Manufacture Area bietet sämtliche Freiräume als Werks-, Montage-, Entwicklungs- und Ausstellungsfläche. Durch die Galerieverbindung von Erd- und Untergeschoss entstehen vielseitig einsetzbare Räumlichkeiten auf 450m². Ein direkter Zugang zur Tiefgarage sorgt zudem für einen reibungslosen Warenfluss.

Fakten 2

[ Flexibilität ]

Fakten

Gebäude passt sich den Kunden effizient an

Von der ersten Planung bis zur Fertigstellung des [working & living HOUSE] standen die Bedürfnisse der Mieter nach Flexibilität und Wirtschaftlichkeit an erster Stelle. Jede Bürofläche kann individuell auf Basis eines umfangreichen Ausstattungskatalogs ausgestaltet werden. Raumaufteilung, Klimatisierung, Deckenausgestaltung und Beleuchtung lassen sich somit an die gewünschten Anforderungen anpassen. Einzig die verwendeten Materialien und deren Verarbeitung haben immer eine dauerhaft hohe Qualität. Eine nachhaltige Planung mit konsequentem Umweltschutz gewährleistet die Wirtschaftlichkeit dieser Immobilie. Der komplette Verzicht auf fossile Energieträger wird durch den Einsatz geothermischer Grundwassernutzung kompensiert.

Moderne Wasserwärmepumpen dienen im Winter als kostengünstige Heizung und sorgen im Sommer zusammen mit dem außenliegenden Sonnenschutz für eine angenehme Kühlung und Klimatisierung. Die begrünten Dachflächen dienen als natürliche Reinigung des Regenwassers und schaffen ein angenehmes Ambiente auf den Terrassen. Um der fortschreitenden E-Mobilität gerecht zu werden, stehen Ladestationen für E-Cars und E-Bikes für alle Mieter bereit. Mit der Umsetzung aller ressourcenschonenden Maßnahmen können langfristig Nebenkosten eingespart und ein wirtschaftliches Betreiben des Gebäudes gewährleistet werden.

Fakten 2

[ Living ]

Fakten

Büro, Arbeitsraum und Gastronomie werden zum Erlebnis.

Ein Großteil der Lebenszeit wird am Arbeitsplatz verbracht, sodass die Gestaltung einer motivations-, leistungs-, und kreativitätsfördernden Umgebung einen großen Mehrwert für die Mieter darstellt. Diese Philosophie ist im [working & living HOUSE] verankert und zentraler Bestandteil des Namens. Die Produktivität und Zufriedenheit an dem Arbeitsplatz wirkt sich auch auf das persönliche Wohlbefinden aus.

In dem modernen Geschäftsgebäude tragen hochwertiges Interieur und ausreichend Tageslicht ebenso ihren Teil dazu bei, wie die gemeinschaftliche Dachterrasse und das hauseigene Café. Dieses ist zentraler Mittelpunkt der Gemeinschaft und dient sowohl zum gegenseitigen Austausch und kurzen Entspannen, als auch zur Versorgung der Mieter mit hochwertigen, regionalen Produkten. Eine inspirierende Atmosphäre schaffen zudem festinstallierte und wechselnde Kunstobjekte wie großflächige Bildinstallationen mit Architekturmotiven des Photographen Harry Zdera und das Oldtimer Motorrad Adler M 250.

Fakten 2